top of page
4dfd442c-078e-41e3-8c92-210b1266767f.jpg

Traumasensibles Yoga 
Yoga, Trauma & das Nervensystem 
Eine Fortbildung für Yogalehrende 

Traumasensibles Yoga, Trauma & das NervensystemFortbildung für Yogalehrende mit Natalie Bürk und Florentien Campion

Sa./So. 18./19.11.2023 I im Yogastudio Muktimind in Karlsruhe I Körnerstr. 33-35 Iwww.muktimind.de

Statistisch gesehen erlebt jeder vierte bis fünfte Mensch in seinem Leben mindestens ein Trauma. Etwa 30% dieser Menschen entwickeln Posttraumatische Belastungsstörungen auf körperlicher und psychischer Ebene. Wir wissen heute, dass ein Trauma vor allem im autonomen Nervensystem gespeichert ist, aber auch im Faszien-, Muskel- & Knochensystem.
Yoga heißt Verbindung und ist eine Philosophie, Praxis und Lebensweise die uns uns selbst und anderen wieder in die Verbindung und Verbundenheit bringen kann. Wie können wir diesen wertvollen Aspekt zugänglich für Menschen mit Traumaerfahrungen machen und somit einen behutsamen, verbindenden Raum kreieren?

 

"Trauma trennt uns vom Körper. Traumasensibles Yoga verbindet uns wieder mit ihm." David Emerson

In dieser Fortbildung blicken wir durch die Trauma- & Nervensystembrille auf die uralten Weisheiten des Yogas und tauchen ein in die Traumaforschung, die Neurobiologie, die Grundpfeiler einer traumasensiblen Yogapraxis, die Bedeutung der Selbst- & Coregulation im Yogaunterricht sowie die Wichtigkeit eines traumasensiblen Raumes.

Die Fortbildung richtet sich an:

• Yogalehrende, die ihr Wissen, ihre Sensibilität und Kompetenz auf den Bereich Trauma und das Nervensystem erweitern wollen.

• Yogalehrende verschiedener Stile und Kontexte - z.B. Kinderyoga, Yoga für Menschen mit psychischen Erkrankungen, Yin Yoga, Vinyasa Yoga,...

 

Module/ Inhalte

Modul 1 - Trauma und Traumasensibilität

Modul 2 - Neurobiologie des Nervensystems

Modul 3 - Selbst- und Coregulation

Modul 4 - Grundprinzipien des Traumasensiblen Yoga

Modul 5 - Traumasensible Yogasequenz

Modul 6 - Besonderheiten verschiedener Yogastile

Modul 7 - Traumasensible Räume

 

Ablaufplan Wochenende:

Sa: 11:00 Uhr - 18:00 Uhr, Mittagspause 14:00 - 15:00 Uhr - 8 UE

So: 9:30 Uhr - 17:30 Uhr, Mittagspause 12:30 - 13:30 Uhr - 8 UE

Follow-up Termin: 1,5 h - 2 UE online via Zoom

 

Übersicht:

• 18 UE insgesamt

• Umfangreiches gebundenes Workbook

• Teilnahmebescheinigung - Traumasensibles Yoga 18UE

• Max. 17 Teilnehmende

 

Preis:

• Early Bird Preis: 440€ (bei Buchung bis einschließlich 31.07.23)

• Regulärer Preis: 480 €
 

Wichtig:

Durch deine Anmeldung auf dieser Seite (Klick auf "Jetzt buchen") ist dein Platz für 0€ reserviert und die Anmeldung verbindlich. Die Stornierungsfristen findest du im weiteren Verlauf der Beschreibung.

Die Rechnungsstellung erfolgt direkt über die Veranstalterin Natalie Bürk.

Mit der Buchung dieser Platzreservierung willigst du ein, dass wir deine angegebene E-Mail Adresse an die Veranstalterinnen zur Rechnungsstellung und Informationsversorgung weitergeben dürfen.

Beschreibung Natalie:

Natalie ist Pädagogin, Traumapädagogin, Mama von 3 Kindern, körperorientierte Traumatherapeutin Somatic Experiencing i.A. und Yogalehrerin mit dem Fokus auf Trauma, Traumasensibilität und Nervensystem sowie Ayurveda, integratives Yoga und traumasensibles Yoga. Ihr großer Herzenswunsch ist es, die Themen “Nervensystem, Trauma & Traumasensibilität” in möglichst viele Räume zu bringen, um auf sich selbst und die Welt traumasensibel, nervensystemfreundlich & körperorientiert zu blicken. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf ihre Fort- & Ausbildungen von TRAUMASENSIBEL BELGEITEN - TSB®. Für mehr innere Sicherheit, Körperbewusstsein, Selbstregulationsfähigkeit und Stärke und Stabilität, um ein selbstbestimmtes gesundes Leben in Leichtigkeit, Freude & Klarheit zu führen.

Mehr Infos zu Natalie und ihrer Arbeit findest du hier: www.nataliebuerk.de www.traumasensibel-begleiten.de

Beschreibung Florentien:

Florentien ist Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin i.A. und Yogalehrerin, mit dem Schwerpunkt der Trauma bzw. Nervensystemsensibilität sowie Pranayama, Yin und tantrischem Hatha Yoga. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen auf ihrem Heilungsweg mit einer Verbindung aus körpertherapeutischen- und tiefenpsychologisch fundierten Methoden zu begleiten und zu unterstützen. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt dabei auf der Regulation des Nervensystems als Grundlage für ein Erleben von Sicherheit und Vertrauen - die Grundlage für ein erfülltes und verbundenes Leben.

Mehr Infos zu Florentien und ihrer Arbeit findest du hier: www.florentien-campion.de 

bottom of page