Vertrauen

Aktualisiert: 27. März



Wie lange mich diese weltberühmten Worte von Rilke schon begleiten und berühren. Immer wieder aus Neue. Sie bringen mich immer wieder mit einer Wahrheit in Kontakt, die ich in mir trage, häufig aber wieder vergesse: nichts auf dieser Welt lässt sich mit Ungeduld und dem Versuch das Leben zu kontrollieren lösen. Und das sage ich als Meisterin im ungeduldig sein und kontrollieren diverser Aspekte meines Lebens. Aber das Leben hat mir immer wieder gezeigt, dass ich mit dieser Haltung langfristig nicht weiterkomme, dass sie mich angespannt und ewig zweifelnd sein lässt.


Vielleicht kennst du folgendes Phänomen. Du trägst eine Frage in dir, möchtest eine wichtige Entscheidung treffen und beginnst mehr oder weniger bewusst für- und wieder abzuwägen, dich von verschiedenen Gefühlen hin- und herziehen zu lassen und zerbrichst dir den Kopf über die möglichst beste Lösung. Und vielleicht hast du auch schon erkannt, dass dieses Vorgehen dich kein Stück weiter bringt. Und vielleicht hast du auch bemerkt, dass die Antwort auf deine Frage in einem Moment kommt, in dem du nicht damit rechnest. Dass dein Leben dir die Antworten präzise liefert, wenn du ruhig und im vertrauen bist.

Ich habe diese Erfahrung bisher immer und immer wieder gemacht. Der Prozess sieht immer wie folgt aus. Ich zweifle an einer Entscheidung/einer Lebenssituation, beginne zu grübeln, darüber zu sprechen, zu schreiben und es irgendwann mehr oder weniger bewusst loszulassen. Wenn das passiert ist (was meist erst im Rückblick erkennbar war), kamen die Antworten häufig von selber. Eine plötzliche Erkenntnis beim spazieren gehen oder in der Meditation, ein Artikel der genau die Antwort beinhaltet nach der ich gesucht habe, ein Satz einer Freundin. Die Möglichkeiten Antworten vom Leben zu empfangen sind endlos. Es braucht jedoch in meiner Erfahrung drei Dinge. Es braucht Geduld, Achtsamkeit und Vertrauen. Geduld, da die Antworten manchmal verzögert kommen, sich Zeit lassen. Hier hilft es sich noch einmal den Satz aus dem Gedicht von Rilke zu Herzen zu nehmen: „versuchen die Fragen selber lieb haben“, ohne sich mit den Antworten zu sehr zu beschäftigen. Achtsamkeit, da die Antworten in meiner Erfahrung häufig nicht laut sind, sondern leise, subtil und nicht direkt erkennbar. Und Vertrauen. Ohne Vertrauen in diesen Prozess und das Leben selbst, versuchen wir es zu kontrollieren. Und wenn ich etwas gelernt habe in den letzten Jahren dann ist es, dass sich das Leben nicht kontrollieren lässt.

Ich wünsche dir gerade in dieser Zeit Geduld, Achtsamkeit und Vertrauen. Dass du dich dem Prozess des Lebens hingeben kannst um die Antworten auf all deine Fragen zu empfangen.



36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen